Alle Fragen und Antworten zum Hundeshooting, Katzenshooting und Kleintiershooting

Fragen & Antworten

Wer, wie, was,wieso, weshalb, warum ?

Trennlinie - Hundeshooting

ALLGEMEIN

Nein, absolut nicht!

Bei einem Hundeshooting treffen wir uns an der vereinbarten Location und machen meist zuerst einen kleinen Spaziergang, wobei wir uns persönlich kennenlernen können. Wir beginnen nebenbei langsam mit unserem Shooting. Wir werden deinen Hund immer mal wieder laufen lassen oder ihn an bestimmten Orten positionieren. Dabei kommt es immer auf deine Wünsche an und darauf, wie dein Hund mitmacht und was er uns anbietet. Es wird niemals etwas erzwungen, denn das würde man deinem Hund auf den Fotos sogar ansehen und es ist mir mit das Wichtigste, dass alle Beteiligten Spaß an unserem Shooting haben.

Bei einem Katzenshooting welches in deinem Garten stattfindet, ist es wichtig, dass du darauf achtest, dass deine Katze zum Shooting auch „zuhause“ ist und nicht gerade auf Entdeckertour ist 🙂 Wie auch beim Hundeshooting arbeiten wir hier mit allem, was deine Katze interessiert, schmeckt und ihre Aufmerksamkeit erweckt. Es ist für ein Shooting aber nicht zwingend notwendig, dass sie sich nah an mich herantraut. Sie darf sich auch gerne frei im Garten bewegen und dem nachgehen, was sie am Liebsten tut.

Für ein Kleintiershooting komme ich zu dir nach Hause und wir besprechen vorab sehr individuell ob das Tier für ein Shooting aus dem Gehege genommen werden kann und inwieweit ein Shooting im Gehege möglich ist.

In Einzelfällen ist auch mal ein spontaner Termin möglich, aber besser ist es immer, das Shooting bereits einige Wochen im Vorfeld zu planen. So kann ich mir ausreichend Zeit für euch nehmen und du läufst nicht Gefahr, dass du keinen Shootingplatz im Zeitraum z.B. der Mohnblüte mehr bekommst. Gerade bei speziellen Blütenshootings gibt es nur einen kurzen Zeitraum im Jahr und es wäre doch ärgerlich, diesen zu verpassen.  
Zieht bald ein neues Tierbaby bei euch ein, können wir im Vorfeld einen ungefähren Zeitpunkt ausmachen und bestimmen den genauen Termin dann, wenn sich das Kleine bei euch eingelebt hat. Aber auch hier bietet es sich an, bereits vorher Kontakt zu halten, denn die Kleinen werden so schnell groß und die Zeit rennt gerade am Anfang gerne an uns vorbei.

Für ein Hundeshooting gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder ich komme zu einer Location deiner Wahl oder ich schlage dir eine Location in meiner Nähe vor. Ich habe hier im Umkreis mehrere Orte, an denen ich aus verschiedenen Gründen immer wieder gerne fotografiere. Im Umkreis von 10km ab meinem Zuhause fallen keine Fahrkosten an.  
Für ein Katzenshooting oder Kleintiershooting bietet es sich immer an, dass ich zu dir komme.

Die perfekte Uhrzeit für dein Shooting ist von vielen Faktoren wie z.B. dem Wetter, der Jahreszeit, der Farbe des Tiere uvm. abhängig und kann deshalb nicht pauschal beantwortet werden. Um genau solche Fragen zu klären, bekommst du nach deiner Buchung meinen Shooting-Fragebogen zugeschickt, anhand dessen wir unser Shooting perfekt planen können.

Bei der Frage nach der richtigen Kleidung stehe ich dir gern im Rahmen unserer Shootingplanung zur Seite, da es dafür keine pauschale Antwort gibt. Die „richtige“ Kleidung hängt immer auch von der Art des Shootings, deinem Typ und deinem Vierbeiner ab. Das besprechen wir individuell und du bekommst alle Infos auch noch einmal gesammelt in einer Checkliste vor dem Shooting zur Verfügung gestellt.

Wenn es am Shootingtag regnet oder extrem dunkel und bewölkt ist, verschieben wir unser Shooting. Für diesen Fall vereinbaren wir bei jeder Buchung direkt einen Ausweichtermin, der möglichst nur wenige Tage nach dem eigentlichen Termin stattfinden kann. Bereits vor unserem Shootingtag behalte ich den Wetterbericht im Auge, sodass wir ggf. bei einer sehr schlechten Vorhersage rechtzeitig umplanen können.

Es mag vielleicht im ersten Moment komisch klingen, aber das ist das Beste was uns passieren kann! Die meisten meiner Fotos sind im Schatten entstanden, denn so lassen sich unschöne harte Schatten vermeiden und dein Tier wird schön gleichmäßig ausgeleuchtet. Keine Angst, die Bilder werden am Ende trotz Schatten nicht düster oder verwaschen aussehen. Durch das gleichmäßige Licht habe ich sogar viel mehr Spielraum bei der Bildbearbeitung. Eine Ausnahme gilt für den Sonnenauf- und Untergang. Falls du noch weitere Fragen hast, immer her damit!

Eure Gesundheit liegt mir am Herzen und ist auch für ein Shooting sehr wichtig. In diesem Fall verschieben wir den Termin einmalig bis zu 1 Tag vorher kostenfrei. Wird erst am Shootingtag oder wiederholt abgesagt, berechne ich 10% des Shootingpreises. Sobald du wieder gesund bist suchen wir gemeinsam einen neuen Termin.

Du erhältst deine Bilder je nach Auftragslage innerhalb von 4-6 Wochen. In besonders beliebten Shootingzeiträumen mit sehr hoher Auftragslage, kann es sein, dass es auch einmal 6-8 Wochen dauert. In diesem Fall werde ich dich – sofern absehbar – immer sofort informieren. Solltest du ein bestimmtes Foto aus deiner Auswahl schneller benötigen, sag mir gern bescheid. Eine schnellere Bearbeitung von einzelnen Bildern ist fast immer möglich.

Leider nein. Da sich ein besonderes Foto immer aus dem Foto an sich und der Bildbearbeitung zusammensetzt, gebe ich keine unbearbeiteten Fotos heraus. Jedes Bild erhält mit viel Liebe meine persönliche Bearbeitung und das ist es, was meine Bilder erst zu „meinen“ Bildern macht.

Alle Fotos, die ich dir in deiner Auswahlgalerie zur Verfügung stelle, speichere ich für dich mindestens 1 Jahr lang. Innerhalb dieser Zeit kannst du jederzeit Fotos nachbestellen.

Bisher biete ich keine Pferdeshootings an, da mir hier offengesagt die nötige Erfahrung im Umgang mit den Pferden fehlt. Ich habe grundsätzlich keine Angst vor großen Pferden, war aber nie ein Pferdemädchen. Meine Liebe galt einfach immer etwas mehr den Hunden, Katzen und Kleintieren, mit denen ich auch aufgewachsen bin. Falls dir aber mein Stil so gut gefällt, dass du dein Pferd trotzdem von mir fotografieren lassen möchtest, melde dich einfach bei mir und ich erstelle dir nach einer kurzen Absprache ein individuelles Angebot.

Du konntest deine Frage nicht finden oder die Antwort reicht noch nicht aus?

FRAGEN ZUM HUNDESHOOTING

Nein! Bei unserem Shooting möchte ich den einzigartigen Charakter deines Vierbeiners festhalten. Und wenn dein Hund eine aufgedrehte Nudel oder ein kleiner Sturkopf ist, dann gehört auch das dazu! Natürlich werden sich die Fotos eines jungen, actiongeladenen Hundes von denen eines ruhigen und gehorsamen Hunde-Opas unterscheiden, aber genau das ist der Charakter, den ich dir mit meinen Fotos für immer festhalten möchte. Und wer kann schon für einen Blick in die Kamera einem leckeren Snack widerstehen?

Spontan sage ich: ja! In diesem besonderen Fall sollten wir uns im Vorfeld besonders gut austauschen und abstimmen, damit ich weiß, wie ich mich deinem Hund gegenüber verhalten sollte. Da ich mit einer langen Brennweite arbeite, kann ich problemlos einen größeren Abstand zu ihm halten, um eine mögliche Provokation zu vermeiden. Natürlich gibt es hier ein paar Einschränkungen – so sind z.B. ganz nahe Portraits von oben eventuell nicht möglich. Aber ich bin mir sicher, dass wir dennoch ganz besondere Aufnahmen machen können!

Gerne kannst du dir eine Begleitung mitbringen. Besonders bei Actionaufnahmen kann eine zweite Person sogar sehr hilfreich sein. Bitte achte darauf, dass dein Hund die Person gut kennt und ihr vertraut. Zu viele Personen sorgen allerdings schnell für Unruhe und lenken deinen Hund ab, auch wenn es die Familie ist. Außerdem bitte ich darum, dass während des Shootings niemand parallel das Tier fotografiert. Kurze behind-the-scene-Aufnahmen mit dem Handy sind natürlich erlaubt und ich freue mich immer sehr, wenn ihr Lust habt ein paar Fotos hinter den Kulissen für euch und mich zu machen.

Die Antwort reicht noch nicht aus oder du konntest deine Frage nicht finden ?